Die Senfkörner

In dieser Zeit möchten wir die Eltern unterstützen, um den Kindern die Eingewöhnung zu erleichtern. Die Aufnahme des Kindes erfordert planvolles Vorgehen und viele Absprachen zwischen den Eltern und den Erzieherinnen. Allen Beteiligten muss genügend Zeit bleiben um sich in die neue Situation hineinzufinden!!! ( siehe Eingewöhnungsblatt)

Wir arbeiten nach dem Lebensbezogenem Ansatz.

„Lebensbezogen“ heißt dieser didaktische Ansatz, bei dem das Leben und das Lernen der Kinder in Gemeinschaft mit Erzieherinnen im Vordergrund stehen. Der lebensbezogene Ansatz ist eine Didaktik, bei der sich Leben und Lernen der Kinder nach Werten und Zielen richtet. Er ist traditionsbewusst, Kind und zukunftsorientiert. Zetifikat
Oberstes Ziel ist „Weltbürgerlichkeit “. Das heißt z.B. keine Fremdenfeindlichkeit, kein Rassismus, sondern: Alle Menschen dieser Erde haben die gleichen Rechte und Ansprüche.
Wir schaffen die Nähe zum gesellschaftlichen und realen Leben.
Die Kinder werden mit Freude auf das Leben vorbereitet!

Gelingendes Leben für Alle!

Deshalb geht es um eine Erziehung und Bildung zu:

  • Freude am Leben mit sich und anderen – Solidarität
  • Maßhalten, Mitleiden und teilen können - Gerechtigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein und friedliches Miteinander
  • Bewahren von Traditionen und Kulturgütern
  • Sicht des Ganzen und Folgen des eigenen Handelns erkennen
  • Gegenwärtiges und zukunftsorientiertes Umwelt-, Natur-und Energiebewusstsein

Das Kind wird ernst genommen als Person, insbesondere mit seinen Bedürfnissen nach Zuwendung, Bindung, Anerkennung, Bewegung, Bildung u.s.w. Das Kind will in der Gegenwart leben, soll aber auch für die Zukunft lernen und Vergangenes schätzen.
Auch können die Kinder eine Erziehung in Christlicher Verantwortung erfahren und dies als Zuspruch und Lebensorientierung wahrnehmen.
Wir arbeiten nach dem Berliner Bildungsprogramm.

Wir wollen die Kinder frühzeitig an verschiedene Musikrichtungen und Musikinstrumente heranführen. Sie sollen ein rhythmisches Gefühl für ihren Körper entwickeln, indem sie patschen, stampfen, klatschen, singen und sich zur Musik bewegen.

Jedes Kind ist musikalisch!

Weiterhin bieten wir die Möglichkeit ein Instrument zu erlernen (Flöte, Klavier). Regelmäßig findet in allen Gruppen musikalische Früherziehung statt. Auch ist das tägliche Singen ein fester Bestandteil in unserer Einrichtung. Mit den größeren Kindern besuchen wir regelmäßig verschiedene musikalische Veranstaltungen. Mehrmals im Jahr besuchen wir das Konzerthaus am Gendarmenmarkt. Dort haben wir unter Anderem auch die Möglichkeit bei Generalproben dabei zu sein. Des Weiteren nehmen wir an Veranstaltungen in anderen Konzert- und Opernhäusern teil.

Die Kinder sollen Fähigkeiten entwickeln um ihren Lebensweg selbstbewusst und selbstbestimmt gehen zu können.. Dazu müssen wir ihnen Freiräume geben, wo sie auch unbeobachtet spielen können. Ihnen zutrauen Konflikte selber zu lösen und sich nur Hilfe holen, wenn sie gebraucht wird. Jedem Kind muss man sein eigenes Entwicklungstempo zugestehen. Sie sollen lernen eigene Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen. Wir müssen ihnen die Möglichkeiten geben  ihre eigene Persönlichkeit zu entfalten, sich zu unterstützen und aber auch eigene Grenzen zu erkennen. Sie sollen sich bei uns angenommen und geborgen fühlen.

  • 09.00 Uhr-gemeinsames Frühstück
  • Angebote in den Gruppen
  • 11.15 Uhr Mittag für die Käfer
  • ab 12.00 Mittag für die anderen Kinder
  • anschl. Mittagsschlaf , Mittagspause, ruhiges Spiel
  • ab 14.00 Uhr Vesper
  • anschl. Angebote / freies Spiel

Wir gehen regelmäßig und bei fast jedem Wetter mit den Kindern nach draußen (Garten, Spielplatz, Spaziergänge)! Einmal monatlich kochen wir mit den Kindern gemeinsam.

  • Musikalische Früherziehung
  • Flötenunterricht
  • Morgenkreise
  • Sport
  • "Vorschule"
  • Spielzeugtag
  • Schwimmunterricht
  • Baden in der Schwimmhalle
  • Bibliotheksbesuche
  • Besuche des Konzerthauses, der Komischen Oper, der Deutschen Oper
  • Besuch des Spatzenkinos